Der Vorstand


Präsidentin - Natalie Hungerbühler

Jedes Kind hat es verdient, in einem wohlbehüteten und liebevollen Daheim aufzuwachsen, wo es sich keine Sorgen machen muss, woher es sich die nächste Mahlzeit holt, wo es schlafen muss und ob es den nächsten Tag überleben wird. Ich bin der Meinung, dass man die Welt verändern kann.

 

Wenn wir nur einem Kind helfen können, haben wir schon eine kleine Welt verändert. - Nämlich die dieses Kindes.

Vizepräsidentin - Béatrice von Eisenhart-Rothe

Nachdem meine Tochter in Nakuru war und mir von diesem Strassenkinder-Heim erzählt hat, war es für mich ein grosses Bedürfnis zu helfen, finanziell (Übernahme eines Patenkindes) wie auch im Verein. Ich bin schon lange ein Afrika-Fan, (ich habe selbst schon in Afrika gelebt) und wusste aber nie genau, wo ich helfen wollte, da es mir wichtig ist, dass mein Patenschaftsbeitrag zu 100% an die Kinder geht, denn es gibt so viele Organisationen.

 

Es macht mich froh, dass ich nun aktiv mithelfen kann und weiss, dass diesen Kindern geholfen wird. Ich denke, wir alle haben eine Verantwortung, auf die eine oder andere Weise zu helfen.

Finanzen & IT - Stephan Hürzeler

Stephan unterstützt wecare4 schon seit vielen Jahren. Erst war er als Revisor tätig, heute führt er die Buchhaltung des Vereins. Höchste Zeit also, dass er in den Vorstand kommt! Beruflich ist Stephan CFO / Partner & GL Mitglied der Amstein + Walthert Gruppe, Zürich. Mit seiner Erfahrung ist es naheliegend, dass er auch weiterhin für unsere Finanzen zuständig sein wird. Er wird aber genauso ein Auge drauf haben, dass wir auch zukünftig nachhaltig arbeiten.

Projekte - Michèle Gmünder

Ohne Zweifel gibt es viel Leid und Elend auf dieser Welt. Leider sind die Kinder oft am meisten betroffen davon. Früher befand ich mich in der Situation, dass ich zwar helfen wollte, aber nicht richtig wusste, welche Organisation ich unterstützen soll. Alle leisten ausserordentliche und bewundernswerte Arbeit. Als Natalie (Präsidentin und Mitgründerin des Vereins) im April 2005 von ihrem Aufenthalt bei einem Hilfsprojekt für Strassenkinder in Nakuru, Kenia zurück kam, war sie Feuer und Flamme für dieses Projekt. Und dieser Funke ist auf mich übergesprungen. Sie war vor Ort und konnte sich live ein Bild davon machen, wie den Kindern geholfen wird. Kurze Zeit später besuchte auch ich die Projekte. Der Funke entzündete sich.

 

Mir war auf einmal ganz klar, welche Organisation ich in Zukunft unterstützen würde:
Unseren Verein „We care 4“.

Marketing & Kommunikation - Dino Zanetti

Wir leben in einem privilegiertem Umfeld. Alltägliche Dinge sind für uns selbstverständlich und wir nutzen, geniessen oder konsumieren diese ohne uns darüber Gedanken zu machen. Ein Bett zum Schlafen, ausreichend Nahrung, fliessend Wasser sowie Ausbildungsangbote im Überfluss. Mit meiner Arbeit bei wecare4 möchte ich Kindern helfen, für die das alles nicht selbstverständlich ist und ihnen eine Chance auf eine Zukunft zu geben, die sie selber in die Hand nehmen können.

Marketing & Kommunikation - Marco Tronkolovic

In Europa und insbesondere in der Schweiz vergessen wir immer wieder, wie gut es uns, aber wie schlecht es anderen Menschen auf der Erde geht. Tag ein Tag aus sind wir darum besorgt, noch eine grössere Wohnung, noch ein schöneres Auto etc. zu haben. Doch es gibt leider sehr viele Menschen, für die wäre ein Dach über dem Kopf bereits das Grösste. Diesen Leuten möchte ich helfen, zumindest ihre Grundbedürfnisse zu decken und ihnen einen Weg zu ebnen, der ihnen ein menschenwürdiges Leben ermöglicht. Bei wecare4 wird mir dies ermöglicht.


Meilensteine